In diesem Artikel erfährst Du warum es Sinn macht seine Komfortzone zu verlassen und welche großartigen Möglichkeiten außerhalb der Komfortzone entstehen.

 

Was ist eigentlich die Komfortzone?

Die Komfortzone ist der Bereich im Leben, der für uns bequem ist. In der Komfortzone finden wir alle Fähigkeiten, Fertigkeiten und Wege die wir bereits gut können oder kennen. z. B. Gespräche in unserer Muttersprache zu führen, routinierte Wege oder Tätigkeiten usw.

Es sind alles Dinge, die für uns einfach, vertraut und sicher sind, bei denen wir kein Risiko eingehen. Dieser Bereich ist wichtig, um sich zurückzulehnen, zu entspannen und Pause zu machen.

Wenn wir uns immer nur in der Komfortzone aufhalten, entziehen wir uns unserer natürlichen Weiterentwicklung.

Es ist quasi so, als würden wir Fahrrad immer nur mit Stützrädern fahren. Das ist zwar einfach und angenehm, wird aber auf Dauer langweilig und eine Verbesserung des Radfahrens kann nicht zustande kommen.

 

Die negativen Folgen der Komfortzone und die positiven Effekte des Verlassens der Komfortzone

Wer zu lange in der Langeweile festhängt ist nicht selten genervt, schlecht gelaunt, kritiksüchtig und unausgeglichen, da ihm die ursprüngliche Weiterentwicklung fehlt. Dies kann zu depressiven Verstimmungen führen oder in schlimmen Fällen sogar die Ursache einer Depression sein.

Wenn wir unsere Komfortzone verlassen, ist es jedes Mal wie ein neues Erwachen.

Unser Körper, Geist und unsere Seele sind hellwach. Sie sind gespannt was kommt, sie stellen sich dem Risiko. Nicht selten erkennen wir dadurch ganz neue Seiten an uns, die oft das Potenzial für unsere Zukunft sind.

Eine Geschichte aus meinem Leben

Ich hatte früher eine Lese- und Redeschwäche. Ein Gedicht oder Referat in der Schule vorzutragen war für mich der reinste Horror. Leise lesen war kein Problem, aber einen Text laut vorzulesen war nicht möglich.

Ich verdrehte die Buchstaben und sagte z. B. statt „Kiste“ das Wort „Kasten“. So gab es nicht selten Fehler, die mich zum Gespött der Anderen werden ließen. Lange Zeit habe ich mich in meiner Komfortzone versteckt. Ich fand Mittel und Wege, dass ich nicht laut vorlesen musste. Das hat eine Zeit lang gut funktioniert, aber trotz allem machte es mich unzufrieden.

Übernehme die volle Verantwortung für dein Glück!

Wer lange in dieser unzufriedenen Haltung stecken bleibt und nicht die Verantwortung für sein Glück, sein Leben und seine Weiterentwicklung übernimmt, wird auch die Menschen in seinem Umfeld mit Negativitität und Unzufriedenheit anstecken.

Er zieht sein Umfeld quasi mit herunter. Wenn zwei Menschen sich immer wieder gegenseitig kritisieren, machen sie wahrlich sich selbst gegenseitig sowie auch ihre Beziehung zueinander kaputt. Jeder entwickelt für sich selbst eine Negativspriale und gemeinsam bewegt sich diese noch viel schneller nach unten. Dies ist übrigens der Hauptgrund, warum viele langjährige Ehen auseinander gehen.

Wie ich es geschafft habe meine Komfortzone zu verlassen

Mit 30 Jahren besuchte ich dann ein Rhetorikseminar. Ich wollte dem Leiden ein Ende bereiten. Es erforderte sehr viel Mut von mir, zu diesem Seminar zu gehen und meine Schwäche zuzugeben.

Wir machten verschiedene Übungen, ich sollte ein Referat halten, was in der Schule immer schlecht war, und so musst ich mich meinen inneren Hürden stellen. Am Ende des Seminars war ich tatsächlich zum ersten Mal in meinem Leben in der Lage einen Text fehlerfrei laut vorzulesen und ein Referat so zu halten, dass meine Zuhörer dabei Spaß hatten!

Was denkst Du, wie ich mich jetzt gefühlt habe?

Ich war überaus glücklich, dass ich es geschafft habe eine solche Aufgabe zu meistern. Dass gerade ich, die eine Lese- und Redeschwäche hatte, so etwas vollbringen konnte, dies war für mich fast unglaublich.

Ich schwebte anschließend in höheren Sphären und war mega stolz auf mich. Ich bin gewachsen und hatte meine Angst besiegt. Heute taucht dieses Problem nur noch auf, wenn ich unsicher oder müde bin.

Verlasse auch Du Deine Komfortzone und…
…Du wirst mit einem genialen Glücksgefühl belohnt!

No risk – no fun!

inselentspannung.com

 

Ein weiterer Effekt, den wir erhalten, wenn wir unsere Komfortzone verlassen

Selbstbewusstsein. Jedes Mal, wenn wir unsere inneren Widerstände überwinden und unseren vertrauten Lebensbereich verlassen, spüren wir, dass wir in der Lage sind, die Dinge, die wir uns vornehmen, umzusetzen.

Durch diese Überwindung entsteht in uns mehr Selbstvertrauen und so wächst unser Selbstbewusstsein.

Wir übernehmen Verantwortung für uns und unser Leben und sind so fähig unsere Ziele zu erreichen.

So, nun drehen wir den Spieß unserer o. g.  Negativspirale mal um. Wenn wir aus unserer Komfortzone ausbrechen und uns unseren Herausforderungen stellen, erwachen wir zum Leben.

Wir beginnen zu strahlen, da wir stolz auf uns selbst sind und uns unsere Glücksgefühle leuchten lassen.

So wirken wir wie ein Magnet auf unser Umfeld. Andere wollen gerne mit uns Zeit verbringen und das Geniale ist, auch unser Partner lässt sich von der guten Laune anstecken. Selten im ersten Moment, am Anfang findet er diese Veränderung oft unangenehm, weil er dadurch aufgefordert wird, auch seine Komfortzone zu verlassen. Aber nicht selten verändert sich diese Einstellung bereits nach kurzer Zeit und unser Partner folgt uns unaufgefordert in unsere neue positivere Welt.

Dies ist der Schlüssel für lange glückliche Beziehungen auf der zwischenmenschlichen sowie auf der partnerschaftlichen Ebene.

 

Brauchst Du Unterstützung bei der Umsetzung und dem Verlassen der Komfortzone?

Dann melde Dich bei mir. Ich helfe Dir gerne, Deine Komfortzone zu verlassen und den Schlüssel zu einem gesteigerten Selbstvertrauen und somit auch Deiner Lebensqualität zu erreichen.

Vereinbare einfach ein kostenloses Erstgespräch mit mir, indem Du auf den folgenden Button klickst und Dir einen Termin aussuchst:

Fazit

Ruhe Dich eine zeitlang in der Komfortzone aus um zu entspannen, Kraft und Energie zu schöpfen. Aber dann verlasse sie immer wieder, denn nur so bist Du lebendig und kannst Dein Leben in Fülle genießen!