Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin

(lifepr) Cala Mandia, 16.11.2011, Vor zwei Jahren, erzählte mir eine Freundin, dass sie zum Silvesterseminar nach Mallorca geht. Ich fand diese Idee spannend und entschied mich spontan mich mit anzumelden.

Wir flogen vier Tage vor Silvester nach Mallorca. Die Sonnenstrahlen hießen uns gleich willkommen, das tat richtig gut nach dem Schmuddelwetter in Deutschland. Direkt am Flughafen mieteten wir uns ein kleines Auto und fuhren in den Osten der Insel.

Die Fahrt dorthin hat mich schon sehr beeindruckt, denn auf der Strecke vom Flughafen konnten wir die typischen mallorquischen Windmühlen sehen, die mir immer wieder das Gefühl von Freiheit vermitteln. Als wir in Portocristo auf der Straße von der Kirche zum Hafen fuhren, sahen meine Augen ein atemberaubendes Bild. Das Meer in seiner wahren Schönheit zauberte mir automatisch ein Lächeln aufs Gesicht und direkt an diesem Hafen befand sich unser kleines, spanisches Hotel. Ich wusste schon jetzt, ja, ich habe es richtig gemacht, es war die richtige Entscheidung hier auf Mallorca Silvester zu feiern.

Nachmittags fuhren wir in den Nachbarort von Portocristo, dort sollte das Silversterseminar stattfinden. Jetzt war ich ein bisschen aufgeregt, weil ich nicht wusste, was mich erwartet. Wie werden die Menschen sein, die ein solches Seminar besuchen? Wie wird die Seminarleiterin sein? Was machen wir da genau?

Martina Straub hieß uns in Ihrem Seminarraum herzlich willkommen. Im Hintergrund lief liebevolle Musik, die mein Herz berührte, und das Knistern des Holzes im Ofen wirkte auf mich sehr angenehm. Auf ein paar Meditationskissen saßen schon andere Teilnehmer und tranken eine Tasse Tee. Diese Stimmung machte es mir leichter in der noch fremden Umgebung anzukommen. Die ersten Gespräche sind bereits im Gange und wie ich mitbekommen habe, kennen die Anderen sich auch nicht.

Nach einer kurzen Begrüßung begannen wir gleich mit einem Kennenlernspiel. Zuerst rümpfte ich kurz die Nase, denn Spielen ist ja nicht wirklich mein Ding. Aber ich hatte mir vorgenommen, mich auf alles einzulassen, was mich hier erwartet, auch wenn ich innerliche Ablehnung empfinde. Und siehe da, das Spiel war genial. Wir lernten uns auf einfache Art und Weise kennen, erfuhren einiges über die anderen Teilnehmer. Die Stimmung war anschließend gleich vertrauter, obwohl wir uns erst knapp eine Stunde kennen. Die nachfolgenden Übungen waren schon einfacher für mich und ich konnte mich immer mehr fallen lassen. Es war kein Druck von Außen da und ich hatte auch nicht das Gefühl, dass ich beobachtet werde. Ich konnte einfach so sein wie ich bin. Dies war für mich unglaublich, da ich so etwas noch nie zuvor in einer Gruppe erlebt hatte. Nach einem typischen, spanischen Abendessen in einer kleinen Taverne am Hafen lies ich mich erfüllt in mein Bett fallen und war schon gespannt, was mich in den nächsten Tage erwarten würde.

Am nächsten Morgen starteten wir mit einer Meditation, da ich auch dies nur vom hören her kenne und noch nie eine Meditation gemacht hatte, war ich doch sehr überrascht, dass man sich dabei bewegen darf. Ich war immer davon ausgegangen, dass man beim Meditieren stundenlang ruhig sitzt und OM summt. Martina erklärte und, dass es verschiedene Arten von Meditationen gibt und die Aktivmeditation eignet sich sehr gut für Beginner. Das weitere Programm war abwechslungsreich und spannende Übungen und Aufgaben zur Bewusstwerdung brachten zum Nachdenken und verhalfen mir zu neuen aufregenden Erkenntnissen. Egal was wir auch machten, es bereitete mir sehr viel Spaß und machte mich neugierig auf mich selbst.

Der nächste Tag stand unter dem Motto „Loslassen“. Dies ist auch so ein typisches Thema von mir. Am liebsten würde ich alles behalten, denn dadurch bekomme ich immer wieder Sicherheit, obwohl ich genau weiß, dass es leichter für mich wäre, wenn ich mich von einigem in meinem Leben lösen könnte. Also, habe ich auch hier meinen ganzen Mut zusammengenommen und bin mit positiven Denken dem Loslass-Tag entgegengegangen.

Schon die Meditation hatte es in sich. Wir hatten die Möglichkeit, ein bestimmtes Thema, von dem wir uns lösen wollten, bewusst mit in die Meditation zu nehmen. Ich glaubte nicht, dass so etwas geht, aber schon kurz nach der Meditation spürte ich, dass sich in mir etwas verändert hatte. Ich war begeistert, denn es ging mir anschließend viel leichter. Ich konnte mich in der Meditation von diesem speziellen Thema bis zum heutigen Tag (zwei Jahre später) lösen. Ich weiß es nicht, ob es alleine die Meditation war oder die Kombination mit den anderen Übungen, aber dies ist mir auch egal, Hauptsache jetzt ist es weg!!!! Am Nachmittag machten wir noch ein Feuerritual am Strand, manche Teilnehmer verspürten auch hier eine große Erleichterung. Ich hätte nie gedacht, dass man mit Übungen, Ritualen und Meditationen sich von Dingen und Ereignissen lösen kann, die einen ein Leben lang behindert haben. Ich kann nur jedem Menschen empfehlen solch ein Seminar mitzumachen, denn dadurch wird das Leben viel leichter.

Auf die Tage der Erleichterung folgten die Tage der neuen Ausrichtung. Auch hier wurden uns wieder spannende und bereichernde Übungen gezeigt. Mit Mentaltraining richtet wir uns auf die neuen Ziele aus. Diese wurden mit Ritualen, Energieübungen und Geschenken verankert. Sodass jeder Teilnehmer Schöpfer seiner eigenen Zukunft wurde. Auch hier kann ich im Nachhinein Revue passieren lassen. Die Dinge, die mir wirklich am Herzen lagen habe ich heute auch erreicht. Ja, es hört sich sehr einfach an, aber so einfach scheint es zu sein.

Das Silvesterseminar war für mich ein einmaliges Erlebnis, noch nie habe ich mich mit meinen 36 Jahren so glücklich und erfüllt gefühlt. Die eigentliche Silvesterfeier, bei der wir auch sehr viel Spaß und Freude hatten, war gar nicht mehr so wichtig für mich. Viel wichtiger war, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben so etwas wie innere Erfüllung gespürt hatte. Dies ist ein geniales Gefühl und mit nichts vergleichbar.

Da Martina Straub in ihrer Lebensschule Viva Fortuna nur alle zwei Jahre ein Silvesterseminar anbietet, bin ich in diesem Jahr auch auf jeden Fall wieder dabei. Ich will für mich das Jahr 2012 in Reichtum und grenzenloser Fülle beginnen. Wenn ich Sie jetzt neugierig gemacht habe und Sie auch dabei sein wollen, können Sie sich direkt auf der Homepage von Viva Fortuna anmelden. www.inselentspannung.com Ich freue mich, wenn wir uns im Silvesterseminar sehen und gemeinsam das Jahr 2012 beginnen. In gespannter Erwartung fiebere ich dem Termin entgegen und freue mich auf die Mallorcatage.

Autorin: Michaela Maiwald